Mittwoch, 26. Oktober 2011

Überschwemmung in Irland - 2 Tote

Seit Montagabend ist in Irlands Hauptstadt Dublin der Notfallplan in Kraft. Laut Wetterdienst fiel am Montag im Osten der Insel so viel Regen, wie sonst in einem ganzen Monat. Die Flüsse Liffey, Dodder und Camac traten über ihre Ufer. Die Hauptstadt Dublin wurde am schlimmsten getroffen, aber auch weite Teile Irlands Ostküste wurden überflutet.
Ein Polizist kam dabei ums Leben als er ausserhalb seiner Dienstzeit Leuten an einer einsturzgefährdeten Brücke helfen wollte. Das zweite Todesopfer war eine 35 jährige Frau von den Philippinen, die im Keller eines Hauses in Dublin ertrank.

Quelle: Tim Riediger





Schuld daran war dieses Tief, dessen Zentrum Nordwestlich von Irland lag:


Bild: 6-stündige Niederschlagssumme von Montag 13 Uhr bis 19 Uhr Ortszeit




Keine Kommentare:

Kommentar posten